Unterwegs mit Baby in … München (Teil 1): Spaziergänge

Ich kann ja nicht jeden Tag irgendwo hin fahren – leider. Okay, ich könnte, aber das ist mir zu anstrengend, ob nun mit oder ohne Baby. Muss ich ja auch nicht. Schließlich gibt es in Bayerns Hauptstadt genügend Grünzonen, in denen ich mich genussvoll austoben und ein paar Schwangerschafts-Pölsterchen verlieren kann. Hier stelle ich einige Spaziermöglichkeiten kurz vor:Chinesischer Garten im Westpark

Westpark: Der Westpark ist in seiner Vielfalt wirklich traumhaft. Und das kommt nicht von ungefähr: Hier fand 1983 die Internationale Garten-Ausstellung (IGA) statt. Es gibt einen See mit einer Wasserskulptur, weitere „Kunst im öffentlichen Raum“, einen asiatischen Teil, einen Rosengarten, Lehrpfade, Alpinum, gastronomische Betriebe – und das Ganze ist wirklich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Ein Schönheitsfehler ist, dass im Sommer allzu viele Hinterlassenschaften an die Grillwütigen erinnern.

Ebenfalls im Westpark befindet sich ein Open-Air-Kino (Kino, Mond & Sterne), das passt aber noch nicht ganz in „unseren“ Schlafrhythmus.

Forstenrieder Park: Unser Haus- und Hof-Forst. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, ist der Forstenrieder Park ein großer, wirtschaftlich genutzter Wald, kein Park. An den meisten Ecken, die ich regelmäßig besuche, ist er ziemlich „brav“: gerade, asphaltierte oder geschotterte Wege, viel Fichtenbestand. Auf der anderen Seite hat sich gleich am Eingang beim griechischen Restaurant Poseidon eine Wildschweinfamilie niedergelassen, die keine Scheu zeigt und mitten auf dem Weg ihre Frischlinge groß zieht. Wer den Forstenrieder Park durchquert, kommt schon fast bis an den Starnberger See. Sobald unser Junior groß genug ist, werden wir ihn auf ein Fahrrad oder in einen Hänger verladen und den See ansteuern.

Hirschgarten: Der Name ist immer noch Programm: Direkt neben dem großen Biergarten (angeblich dem größten Münchens) stehen die eingezäunten Untermieter. In der Nähe des Biergartens gibt es einen „normalen“ und einen Wasserspielplatz für die Kids. Ansonsten laden Liegewiesen zum Faulenzen und Grillen ein. Der Hirschgarten ist am besten über die S-Bahn-Haltestelle Laim (nicht: Hirschgarten) zu erreichen.

Englischer Garten: Wo soll man da bloß anfangen? Beim Chinesischen Turm (Biergarten)? Dem Kleinhesseloher See (DEM See)? Dem Monopteros? Dem Seehaus (Biergarten)? Den Surfern am Eisbach? Kennt man alles, alles empfehlenswert. Wer sich dem Trubel entziehen möchte, dem sei der viel größere, aber weniger spektakuläre Nordteil ans Herz gelegt. Er macht den Englischen Garten zum größten Stadtpark der Welt. Hier gibt es weit verzweigte, geschotterte Wege, die aus München heraus bis zur Isar führen. Für eine Pause bietet sich das kleine Amphitheater an.

Schloss NymphenburgNymphenburger Schlosspark: Der Schlosspark ist im Großen und Ganzen ein klassischer Landschaftsgarten, aber natürlich finden sich auf der Mittelachse barocke Elemente wie Springbrunnen, Statuen und schön gepflegte Blumenbeete. Im weiteren Teil des Parks verstecken sich Wirtschaftsgebäude, das Palmenhaus (Café und Event-Gaststätte), die Pagodenburg und die Magdalenenklause, ein weiterer Monopteros und Pavillons. Leider hatte ich noch keine Gelegenheit, dort mit der Gondel zu fahren. Das wird aber bestimmt bald mal nachgeholt! Vom Schlosspark aus kommt man auch zum Botanischen Garten inklusive Gewächshäusern sowie zum Museum Mensch und Natur, das vor allem bei Kindern sehr beliebt ist.

Planetenweg vom Deutschen Museum bis zum Zoo: Im Hof des Deutschen Museums steht symbolisch die Sonne, das Zentrum des Universums. Mit der Anleitung bei München-Linse findet man alle sie umkreisenden Planeten. Der Zwergplanet Pluto markiert das Ende unseres Sonnensystems am Tierpark. Auf dem Weg dorthin passiert man südlich der Wittelsbacher Brücke den Rosengarten in den Isarauen, der nie stark besucht ist und daher einen Ruhepol entlang des umtriebigen Isarufers bietet. Nicht nur Rosen gibt es zu sehen, sondern bunte Blumenbeete, Nutzpflanzen und sogar einen abgetrennten Lehrgarten über Giftpflanzen – Kinder müssen hier aus Sicherheitsgründen draußen bleiben. Bänke sind ausreichend vorhanden.

Tierpark Hellabrunn: Das einzige Grünstück in meiner Aufzählung, dessen Besuch etwas kostet, ist der Tierpark in Thalkirchen. Am Eingang können sich Besucher für ihre Kinder Bollerwagen ausleihen, ich bin natürlich noch mit Kinderwagen unterwegs. Besonders gerne schaue ich im Affenhaus, bei den Tapiren, Eisbären und Wölfen vorbei.

Olympiapark: Es ist ihm nicht mehr anzusehen, dass er auf einer “Müllkippe” des zweiten Weltkrieges basiert. Der Schuttberg, heute Olympiaberg, ist ein beliebter Aussichtspunkt. 1972 war München Ausrichter der 20. Olympischen Sommerspiele, und die Sportstätten von damals werden heute noch genutzt. Daher ist das Freizeitangebot mit Schwimmbad, Konzerthalle, Sportveranstaltungen, Minigolf, und und und, sehr vielfältig. Mittendrin und von fast überall in München aus zu sehen, steht der Olympiaturm (Fernsehturm), der unten ein Selbstbedienungs- und oben ein sich drehendes, gehobenes Restaurant beherbergt. Auf dem Weg um den Olympiasee geht man zum Teil auf dem Munich Olympic Walk of Stars, ähnlich dem Walk of Fame. Nicht nur Sportler sondern auch andere berühmte Persönlichkeiten haben sich hier verewigt.


Das öffentliche Verkehrsnetz in München ist bis auf ein paar Ausnahmen hervorragend. Lasst das Auto also ruhig stehen. Zu Ausflügen in und um München ist noch längst nicht alles gesagt. Fortsetzung folgt.


Hinweise

  • Ich habe für diesen Blogbeitrag keine Gegenleistung erhalten.
  • Die im Text geäußerte Meinung sowie die verwendeten Bilder sind meine eigenen.
Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s