Was für zwei schön ist, wird für drei passend gemacht: Hotelzimmer babytauglich umbauen

umgebautes Hotelzimmer (2)Wenn ein reguläres Hotel nicht die Bezeichnung „Baby“ im Namen trägt, stört mich das überhaupt nicht. Die Hauptsache ist, es gibt ein gratis Babybett, genügend Platz auf dem Zimmer, guten Service und nettes Personal. Wie ich mir den Rest passend umbaue, zeige ich beispielhaft in der Galerie an der „Küche“, dem „Geschirrspüler“ und dem „Wickeltisch“:

Küche

Im Beikost-Alter braucht man für Milchfläschchen und drei verschiedene Breie fast eine ganze Küchen-Crew. 

Wir führen im Urlaub immer einen Wasserkocher mit, bei dem man die Temperatur einstellen kann. Einfach direkt nach dem Check-in Wasser abkochen. Das abgekühlte Wasser lässt sich dann zielgenau auf 40-50° C erwärmen und ins Fläschchen oder eine Thermoskanne abfüllen. Ein Flaschen-/Gläschenwärmer rentiert sich eigentlich nur, wenn der Aufenthalt länger als eine Nacht dauert. Denn sonst ist man mittags nicht auf dem Zimmer. Zuhause koche ich oft selbst, aber auf Reisen nehme ich industriell hergestellten Mittagsbrei, weil er keine Kühlung braucht. Für den Abendbrei empfehle ich einen, der sich ohne Milch, nur mit Wasser anrühren lässt. Dafür ist nicht nur ein Teller, sondern auch ein passender Messlöffel nötig. Von den Abendbrei-Gläschen halte ich wegen der Zuckerbeigabe nichts.

Geschirrspüler

Im Bad bauen wir unsere Spülstation für Flaschen, Teller und Löffel auf. Diese besteht aus einem Spülmittel in Reisegröße, einer Flaschenbürste und einem einfachen Küchentuch zum Abtropfen. Da unterwegs nicht immer klar ist, wann man wieder zum Spülen kommt, sollte sich im Gepäck mehr als eine Flasche und mehr als ein Löffel befinden.

Wickeltisch

In diesem Hotel formte ich aus Lehnensessel, Fußschemel, Handtuch und Wickelunterlage einen Wickeltisch. Das Handtuch dient zum einen der Hygiene, zum anderen der Überbrückung zwischen Sessel und Schemel. Die Armlehnen am Sessel waren genial, so blieb Junior auch bei seinen Akrobatikübungen oben. Die Windeln werden einzeln verpackt im (leider oft deckellosen) Badezimmereimer entsorgt.

Babybett

Ich habe bislang noch nicht herausgefunden, ob es Regeln gibt, ab welcher Sterneklasse oder Hotelgröße Babybetten vorhanden sein müssen. Kostenlos sollte die Nutzung ja auch noch sein. Wenn ich mir nicht sicher bin, schau ich einfach bei HRS.de nach. Hier findet man mehr Informationen über sein Wunschhotel als auf jeder anderen Seite, die ich kenne – die meisten Hotel-Websites eingeschlossen. Im Screenshot seht ihr das Beispiel Hotel Kleber Post. In der Regel genügt eine kurze E-Mail oder ein Anruf im Hotel, und das Bett steht beim Check-in schon einladend auf dem Zimmer. Mit Kleinkind hat man genug Gepäck, da brauche ich nicht noch ein Reisebett mitschleppen. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Damit für die Umrüstung des Hotelzimmers alles vollständig vorhanden ist, empfehle ich eine gute Packliste – wie meine. 🙂


Hinweise

  • Ich habe für diesen Blogbeitrag keine Gegenleistung erhalten.
  • Die im Text geäußerte Meinung sowie die verwendeten Bilder sind meine eigenen.
Advertisements

8 Kommentare Gib deinen ab

  1. kinder unlimited sagt:

    super Beschreibung, Du denkst an alles, ich hatte noch eine kleine Isoliertasche für kalt oder warm, gerade im Süden in der Wärme nützlich !

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das wäre auch noch was. Solche Taschen gibt es in recht unterschiedlicher Qualität. Welche kannst du empfehlen?

      Gefällt 1 Person

      1. kinder unlimited sagt:

        nicht wirklich, ich bin da nicht auf dem neuesten Stand ! Tut mir leid !

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s