Unsere Suche nach einem Babysitter (1): Vorarbeit mit betreut.de

Status Quo in Sachen Babysitter

Babysitter gesuchtWir haben das Glück, dass Juniors Oma in München wohnt und es sehr genießt, mittlerweile einmal pro Woche ein Date mit ihrem Enkel zu haben.

Tagsüber kommt er sie besuchen, am Abend hält er Hof. Wenn sie länger bleibt, muss sie nachts mit mehreren Bussen heimfahren. So haben wir späte Kino- oder Theaterbesuche erstmal verschoben. Schließlich gibt es im Kino auch Sonntags-Matinee, und essen gehen wir ohnehin immer verhältnismäßig früh. Für die anderen Aktivitäten haben wir über eine Alternative, einen externen Babysitter, nachgedacht.

Allerdings ist das gar nicht so einfach. Wem überlässt man sein Kind, wen lässt man unbeaufsichtigt in seine Wohnung? Es ist toll, wenn Freunde einen zuverlässigen, lieben und vertrauenswürdigen Babysitter empfehlen können. Wenn es keine Empfehlung gibt, dann muss man selbst auf die Suche gehen.


Suche via Babysitter-Vermittlungs-Plattform betreut.de

Rossmann Gutschein betreutdeIch hatte mir ohnehin vorgenommen, betreut.de auszuprobieren. Die Vermittlungsplattform für Kinderbetreuer kannte ich aus der Fernsehwerbung. Und dann kam von Rossmann ein Gutschein für einen Probemonat im Wert von 35 Euro. Das war der entscheidende Impuls. Ich begab mich auf die Suche nach „der Einen“.
Aber: Wie funktioniert betreut.de und funktioniert es überhaupt?

betreut.de gehört zur Care.com Europe GmbH:

Über die Services von Care.com können Familien einfach und verlässlich mit Betreuungsanbietern in Kontakt treten – sei es für ihre Kinder, pflegebedürftige Angehörige, Haustiere oder für Haus und Garten.

Die Registrierung bei betreut.de ist unkompliziert – zumindest für Eltern; ich weiß nicht, wie einfach es für Jobsuchende ist. Glaubt mir aber, wenn ich euch jetzt schon sage, dass die Registrierung und das Erstellen der Job-Anzeige der leichteste Teil an der Geschichte ist.

  • Man kann sich mit seiner E-Mail-Adresse oder über seinen Facebook-Account anmelden und nennt außerdem die eigene Postleitzahl.
  • Dann wird abgefragt, was man genau sucht, zum Beispiel Nanny, Babysitter, Tagesmutter. Die Plattform vermittelt aber auch Handwerks- und Haushaltshilfen.
  • Man gibt an, ab welchem Datum und wie häufig man Unterstützung möchte, also regelmäßig, gelegentlich oder einmalig.
  • Schließlich: Wie viel Stundenlohn ist man bereit zu zahlen? Als Orientierungshilfe nennt betreut.de den Durchschnittsstundenlohn für die gefragte Tätigkeit im eigenen Postleitzahlgebiet. Klar, je mehr man bietet, desto höher die Resonanz.
  • Und dann kann man entweder ein vorformuliertes Inserat nutzen oder selbst eine Anzeige verfassen. Ich habe mich für eine Mischung entschieden.

Alternativ zur Anzeige ist es möglich, die vorhandene Babysitter-Profile selbst zu durchsuchen und die Job-Suchenden direkt zu kontaktieren. Anzeige und Absagen sind ohne Premium-Profil nutzbar, die Einsicht in Referenzen, Telefonnummern und Antworten kosten.

Wenn ich geahnt hätte, wie groß die Resonanz sein würde, hätte ich das Inserat wohl viel genauer formuliert. Bevor man aber nicht einige Bewerbungen bekommen und beantwortet hat, weiß man als Neuling gar nicht so recht, auf welche Details es ankommt.

Meinen Auswahlprozess beschreibe ich euch hier.


Hinweise

  • Ich habe für diesen Blogbeitrag keine Gegenleistung erhalten.
  • Die im Text geäußerte Meinung sowie die verwendeten Bilder sind meine eigenen.
  • Der Gutschein ist im Rahmen des kostenlosen Rossmann Babyclub „babywelt“ verfügbar.

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. kinder unlimited sagt:

    da bin ich aber gespannt! Warum kann der Kleine nicht bei der Oma übernachten ?

    Gefällt 1 Person

    1. Das möchte ich noch nicht. So lang soll die Trennung gar nicht sein, da könnte ich nicht schlafen.
      Er schläft auch noch nicht durch.

      Gefällt 1 Person

      1. kinder unlimited sagt:

        ich hätte es auch nicht gekonnt, ich habe regelmässig mein Enkelkind hier, seit sie geboren ist. Wenn meine Tochter mal auf eine Party will oder arbeiten muss oder Wellness. Ich finde es rundum klasse 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s