Abgetaucht: Schwimmbäder für Babys in München

nach dem Schwimmen
Die Frisur sitzt. Und in zwei Minuten schläft er.
Gerade im Herbst und Winter ist es schön, Alternativen zu einem windigen Spaziergang zu haben. Also werde ich mal ein paar Münchner Bäder unter dem Aspekt „Baby schwimmt mit“ vorstellen.

Als sich die morgendlichen Temperaturen dem Nullpunkt näherten, war ich zusammen mit einer Freundin und ihrer Prinzessin ein Schwimmbad ausprobieren: das Westbad in München.
Im Vergleich zu anderen öffentlichen Bädern fiel mir am Westbad sofort auf, dass wirklich viele Wickeltische vorhanden sind. Auch sonst hatte es für uns viel zu bieten.

Kinderwägen sind nicht erlaubt, diese müssen bereits vor den Drehkreuzen in der Nähe der Kasse abgestellt werden, wo man je nach Größe des Kindes auf einen Leihbuggy umsteigen kann. Allerdings gibt es drei Umkleiden mit Wickeltisch, einen weiteren Wickeltisch bei den Duschen sowie eine Wickelmöglichkeit direkt bei bei den Schwimmbecken. Bei den Föhnen gibt es sogar einen klappbaren Hochstuhl, so dass Mama bei Bedarf die Hände frei hat. Gut, ich halte mich (gezwungenermaßen) nie mit meiner eigenen Körperpflege auf, wenn ich mit Junior Schwimmen bin. Für andere ist das aber eine nützliche Sache.

Von unserem Besuch in der Therme in Bad Saulgau wusste ich schon, wie sehr Junior im warmen Wasser auftaut. Im Westbad geht es für Babys und Eltern abwechslungsreich zu, und dabei sind fast alle Wasserbecken im Westbad immer warm.

  • Es gibt ein multifunktionales (Nichtschwimmer-)Becken mit Massagedüsen und Strömungskanal.
  • In einem eigenen abgesperrten Bereich liegt das Baby-Planschbecken. Dieses ist ziemlich groß, Mamas können sich ohne Probleme mit hineinsetzen. Es ist in verschiedene Ebenen aufgeteilt und verfügt über zwei Springbrunnen sowie weitere Düsen und eine kleine Rutsche.
  • Ein warmes Schwimmbecken führt sogar nach draußen. Es handelt sich hierbei um ein Solebecken. Aktuell ist es schon etwas zu kühl um mit den Kleinen nach draußen zu gehen, aber mit Baby kann man auf der Treppe innerhalb der Schwimmhalle Platz nehmen.
  • Es gibt natürlich auch ein kühles Schwimmbecken für Sportschwimmer.

Ich brauche kaum erwähnen, dass wir mit unseren zwei kleinen Wuscheln die Attraktion für die zumeist älteren Schwimmbadbesucher waren.

Wir haben Whirlpool, Strömungskanal und Baby-Sauna noch nicht ausprobiert und selbstverständlich auch nicht die Riesenrutsche. Es bleibt also sowohl für das nächste Mal als auch für die nächsten Jahre noch genügend zu entdecken.

Preise: Wie bei den SWM-Bädern üblich, gilt bis zweieinhalb Stunden nach Öffnung der Frühschwimmer-Tarif, im Fall des Westbades fünf Euro für 90 Minuten.

Anreise: Das Bad liegt zwischen Laim und Pasing und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Bus und Trambahn halten direkt davor an der gleichnamigen Haltestelle „Westbad“.

Weitere Infos und Bilder gibt es auf der Website der SWM (Stadtwerke München): https://www.swm.de/privatkunden/m-baeder/schwimmen/hallenbaeder/westbad.html 


Zum Vergleich: Bad Forstenrieder Park

Für Gewöhnlich sind wir im Bad Forstenrieder Park, auch  Stäblibad genannt, weil es an der Stäblistraße liegt. Es ist nicht weit weg von zuhause, bietet Babyschwimmen an und hat für Münchner Verhältnisse humane Preise. Die eine komplette Seite hat eine bodenhohe Fensterfront, die auf Felder zeigt.

Im Stäblibad nutzen wir mangels Wickeltischen die Kinderwägen immer, um unsere Knirpse, die noch nicht sitzen können, abzulegen und zu wickeln – obwohl die Kinderwägen in der Mutter-Kind-Sammelumkleide eigentlich nicht erlaubt sind. 😉

Wer sein Baby nicht auf dem Arm abduschen will, der kann eine Babydusche nutzen, eine Art großes Waschbecken. Neben dem Babybecken befindet sich der einzige Wickeltisch.

Nur für das wöchentliche Babyschwimmen wird das Nichtschwimmerbecken auf 31-32 °C aufgeheizt.

Preise: Bis zweieinhalb Stunden nach Öffnung gilt der Frühschwimmer-Tarif: 3,10 Euro für 90 Minuten.

Anreise: Das Bad liegt in Forstenried und ist am besten per Bus über die Haltestellen Stäblistraße (63,134,51) / Bad Forstenrieder Park (134) / Hatzelweg (132,134) erreichbar.

https://www.swm.de/privatkunden/m-baeder/schwimmen/hallenbaeder/bad-forstenrieder-park.html

Lesetipp: Freizeitbad Pullach für Baby und Kleinkind


Tipp:

Nach dem Baden sind die Knirpse schön müde – meiner schläft gerne schon beim Anziehen oder Föhnen ein. Da könntet ihr vom Westbad aus auch noch einen Abstecher in die Pasing-Arcaden machen, essen gehen im Pumpenwerk oder durch den Pasinger Stadtpark und zur Blutenburg spazieren. 🙂


Hinweise

  • Ich habe für diesen Blogbeitrag keine Gegenleistung erhalten.
  • Die im Text geäußerte Meinung sowie die verwendeten Bilder sind meine eigenen.
Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. kinder unlimited sagt:

    Ich kenne nur das Schwimmbad am Olympiapark und das nicht mit Babies! Dein Bericht ist wirklich informativ und detailliert!!

    Gefällt 1 Person

    1. Schön, freut mich! Ich werde in der dunklen Jahreszeit bestimmt noch ein paar testen.

      Gefällt 1 Person

      1. kinder unlimited sagt:

        tolle Idee!!

        Gefällt 1 Person

  2. Ein klappbarer Hochstuhl ist finden wir schon eine echt feine Sache, dass würde man sich öfter mal wünschen, wenn man noch schnell was zusammensammeln oder packen muss.
    Danke für den Bericht und wir haben auch wieder einiges gelernt, Stäblibad hatten wir noch nie gehört 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s