Rettungsübung auf dem Kreuzfahrtschiff: Baby nimmt’s gelassen

Baby in Schwimmweste bei RettungsübungWer auf ein Schiff oder ein Boot steigt, denkt früher oder später daran, wie sicher es ist und was im Ernstfall passiert. Um die technischen Vorkehrungen weiß ich nicht Bescheid – genauso wenig wie ich weiß wie genau ABS, Airbag und andere Dinge im Auto funktionieren. Ich kann euch aber von den Rettungsübungen berichten.

Sowohl bei Aida als auch bei Royal Caribbean findet der Probealarm statt, ehe das Schiff den Hafen verlässt. Schließlich sollte man sich nicht darauf verlassen müssen, dass bis dahin nichts passiert.

Die Rettungsübung wird angekündigt, so dass zumindest jetzt alle alles richtig machen können. Sowohl die Uhrzeit wird bekannt gegeben als auch die Signale, die über den Lautsprecher zu hören sind. Selbst in Kabinen, in denen Ansagen sonst ausgeschaltet werden können, ertönen die nervigen Töne in einer bestimmten Reihenfolge. Dadurch, dass wir wussten, wann es los geht, konnten wir auch Juniors Nickerchen etwas steuern.

Evakuierte Kabine auf der Aida StellaSowohl auf der Bordkarte als auch auf der Rettungsweste sowie an der Zimmertür steht, welcher Treffpunkt für jeden Einzelnen bestimmt ist. So wird sichergestellt, dass nicht bei einem Rettungsboot zu viele und bei einem Rettungsboot weniger Leute sind als das Fassungsvermögen ermöglicht. Außerdem wird ganz genau geschaut, dass alle Passagiere da sind. Wenn tausend Passagiere zur Übung antreten und nur einer fehlt, geht die Übung weiter bis das letzte Schäfchen eingesammelt wurde oder selbst seinen Weg gefunden hat.

Rettungswesten für Babys und ErwachseneDie Rettungswesten gibt es auf dem Zimmer, es stehen aber auch in den öffentlichen Bereichen und bei den Sammelstationen Westen zur Verfügung. Die Westen gibt es in drei Größen: für Babys und Kleinkinder, für Kinder, für Erwachsene. Sie lassen sich intuitiv richtig anlegen, und unser Kleiner hat sich noch nicht einmal darüber beschwert. Nur eines fand er doof: Rettungswesten sind nicht krabbeltauglich, weil er mit den Armen nämlich nicht mehr auf den Boden kam. 😀 Natürlich war er ausgeschlafen und Mama und Papa entspannt; im Ernstfall und unter Druck muss es auch funktionieren. Ein Kind auf den Arm zu nehmen, wenn Erwachsener und Kind Westen tragen, ist nicht ganz einfach, aber machbar.

Am Sammelposten wird die Vollzähligkeit der Passagiere überprüft. Bei Aida erfolgt die Übung in voller Montur, also mit Rettungsweste. Bei Royal Caribbean gibt es nur eine Demonstration, wie sie angezogen wird, etwa so wie im Flugzeug.

Wer von Bord seines Kreuzfahrtschiffes muss, sollte feste Schuhe und etwas Warmes anziehen, sonst aber nichts mitnehmen. Aufzüge dürfen nicht benutzt werden. Wer in seiner Mobilität eingeschränkt ist, der sollte sich vorher bei der Crew melden, damit er bei der Evakuierung Hilfe bekommt. Starten Passagiere in einem anderen Hafen als der Großteil, müssen sie trotzdem an einer vollwertigen Übung teilnehmen.

Rettungsboot auf der Aida Stella

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s