Ausflüge mit Baby im Orient: Abu Dhabi

Familienausflug Abu Dhabi Heritage Village SkylineWir waren acht Tage auf Kreuzfahrt im Orient unterwegs. Wir fanden auf dem Schiff viel zu tun, aber zum Reisen gehört für uns, etwas von der Welt zu sehen. Und das taten wir: In den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) besuchten wir mit unserem Sohn drei der sieben Hauptstädte, nämlich Dubai, Abu Dhabi und Fudschaira, in Bahrain die Hauptstadt Manama. In meinem ersten Teil geht es um Abu Dhabi. Wir buchten dafür einen Ausflug, der von unserem Kreuzfahrtschiff Aida Stella organisiert war.

Was gab’s zu sehen?

Weiße Moschee 2016
Weiße Moschee in Abu Dhabi

Die weiße Moschee (Scheich-Zayid-Moschee) in Abu Dhabi war wirklich ein Highlight der Reise. Mit den vielen Minaretten und Türmen, den weißen Mauern, die sich gegen den blauen Himmel absetzen und den Palmen, sieht sie einfach nach 1001 Nacht aus. Die Moschee hat rund 500 Millionen Euro gekostet, wurde 2007 eröffnet und geizt nicht mit Marmor und Kristall. Hier hängen unter anderem die größten Kronleuchter der Welt, natürlich von Swarovski.

Wichtig ist die richtige Kleiderordnung. Wer will schon vor verschlossenen Türen stehen? Für Frauen bedeutet das, dass sie von Fußknöcheln bis Handgelenken bedeckt ist, ebenso wie ihr Haar. Außerdem dürfen Frauen keine rein weiße Kleidung tragen, denn Weiß gilt zum einen als Farbe, die dem Mann vorbehalten ist, zum anderen als transparent. Das heißt nicht, dass eine Bluse kein Weiß enthalten darf. Im Zweifelsfall solltet ihr vor Antritt des Ausflugs jemanden fragen, der sich damit auskennt. Die Männer sollten immerhin lange Hosen anziehen.

Bevor es in die Moschee geht, muss man durch eine Sicherheitskontrolle. Da gibt es eine Schlange für Männer und eine für Frauen. Wie ungefähr dreißig Mal auf der Reise, wurde ich aufgefordert meinen Rucksack abzulegen, um ihn durchleuchten zu lassen; dann fiel den freundlichen Sicherheitsfrauen mein Baby im „Rucksack“ auf. 🙂 Ich musste nicht durch den Scanner gehen, sondern wurde nur kurz zum lockeren Abtasten hinter eine Trennwand geführt.

Die Schuhe haben wir vor dem Eingang zum Gebetsraum der Männer ausgezogen. Kinderwägen habe ich drinnen keine gesehen, ob sie erlaubt wären oder nicht, das weiß ich nicht.

Skyline von Abu Dhabi 2016
Skyline von Abu Dhabi vom Ufer des Heritage Villages aus gesehen
Abu Dhabi als Zeltstadt in den 60ern.JPG
Abu Dhabi als Zeltstadt in den 60er Jahren des 20. Jh.

Weniger Prunk, dafür ein bisschen Geschichtsunterricht gab es im Heritage Village, einer angenehm unaufdringlichen Touristen-Attraktion. Hier stehen originalgetreue Nachbildungen von Handwerksbetrieben, traditionellen Feldern und Ställen sowie Gräbern und ein kleines Museum. Dieses Dorf liegt der Skyline des modernen Abu Dhabi gegenüber, getrennt vom Wasser. Unglaublich, dass Abu Dhabi noch in den 60er, 70er-Jahren nur aus Sand und Zelten bestand!

Flagge VAE Abu Dhabi
Flagge der VAE

Neben dem Heritage Village weht die größte Flagge der Emirate: 800 Quadratmeter groß, 50 Kilogramm schwer, aus Seide. Der Fahnenmast zweimal so hoch wie die Frauenkirche in München. Und damit die Fahne immer schön weht, dafür sorgt eine Windanlage an der Spitze. Alle drei Monate wird die Flagge ausgetauscht. Oi.

Und unser Baby?

Junior sah das alles mit gemischten Gefühlen. Das Dorf und die Moschee fand er gut, schließlich hatte er zum einen einen guten Blick von Mamas Rücken aus, zum anderen konnte er in seiner Trage ganz gut schlafen. Nur die Busfahrt fand er so gar nicht lustig: Der Ausflug war genau zur Zeit seines Vormittagsschlafes, im Bus konnte man aber auch nicht herumkrabbeln. Stattdessen mussten Mama und Papa als Klettergerüste herhalten und ihm durch die Fensterscheibe die Welt erklären. Außerdem hatten wir ein Buch und etwas zum Spielen dabei. Zurück auf dem Schiff schlief Junior echt gut. 😉

>>Erkenntnisse: 1. Was der Mensch mit viel Geld innerhalb von wenigen Jahrzehnten schaffen kann, Wahnsinn. 2. In den VAE muss alles einer Superlativ entsprechen, auch die Landesflagge.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jasmin sagt:

    Lese manchmal still mit, aber habe mich schon öfter gefragt, ob du deine Bilder selbst bearbeitest, oder ob du ein Programm dafür nutzt? 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jasmin, danke fürs Mitlesen!:-) Die Bilder bearbeite ich tatsächlich selbst. Das dauert je nach Foto bis zu einer Stunde. Hier habe ich das mal gezeigt: https://lifeaintover.de/2015/12/15/blog-inside-anleitung-fuer-individuelle-bilder/

      Gefällt 1 Person

      1. Jasmin sagt:

        Wow! Großen Respekt! Dafür habe ich leider so gar keine Geduld =D

        Gefällt 1 Person

      2. Ist bei mir wie bei dir das Windelfalten: man kann ein bisschen in Trance geraten 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s