Zeugs, das Mama glücklich macht (Teil 2)

Erinnert ihr euch noch an meinen Artikel „Technik, die Mama liebt“? Weil der Tipp schon etwas zurückliegt, gibt’s jetzt mal wieder handverlesene Empfehlungen, und zwar zu den Themen Sommer, Reisen und Zeit: Was macht (Mamas) das Leben leichter und angenehmer? Ich habe zu jedem der fünf Produkte einen Link zu Amazon eingefügt, falls ihr noch mehr Details wollt.

Zeitersparnis ist das A und O. – Zeit haben wir Eltern nämlich immer zu wenig!
Insbesondere unliebsame, monotone Arbeiten bleiben da liegen. So eine Arbeit ist für mich das Blumengießen. Das ist ja auch für alle Reiselustigen organisatorisch schwierig. Diese absolut geniale, umweltfreundliche, praktische, schicke Bewässerungslösung habe ich gefunden (ja, ich bin echt begeistert ;-)): Tonkegel, in die mit Wasser gefüllte Weinflaschen gesteckt werden. Der Ton gibt die Feuchtigkeit nach und nach an die Erde ab. Es ist einfach zu sehen, wann es wieder Zeit zu „gießen“ ist. Die Flaschen sind darin richtig fest, mir sind sie bislang nicht umgekippt und ausgelaufen. Die Tonkegel gibt es auch in einer Variante, in die 1,5 Liter-PET-Flaschen passen, das sieht dann halt nicht ganz so cool aus. Ist aber vielleicht besser, wenn man länger als eine Woche verreist. Spannend bleibt, ob Junior irgendwann versucht, die Flaschen herauszuziehen – und damit Erfolg hat.


Auch meine zweite Empfehlung dreht sich um Zeitersparnis und darum, einmal etwas zu machen und dann eine Weile seine Ruhe zu haben: ein Epilierer! 🙂 DSC03782.JPGVor der Junior-Zeit war ich ein Fan von Sugaring (Haarentfernung mittels Zuckerpaste), aber dafür fehlt mir jetzt die Zeit (und auch etwas das Geld). Zu Rasieren hat eh jeder seine eigene Meinung. Also habe ich mich umgesehen und mir schließlich den Braun Silk Epil 9 geholt. Mein Paket enthält „nur“ Epilierer mit zwei unterschiedlichen Aufsätzen (kein Trimmer, Peeling-Aufsatz, Mondrakete) sowie ein Duschradio. Das gute am Braun Silk Epil 9: Er ist wasserfest und hat einen etwas breiteren Kopf, damit es schneller geht. Ich war total überrascht, wie schmerzfrei das Epilieren an den Beinen ist (okay, unter den Armen ist’s doof, da muss man durch). Nur die Bedienungsanleitung ist zu kurz – hab erstmal nicht kapiert, dass das Gerät nicht am Strom sein darf, um zu funktionieren – der Sicherheit wegen, wenn man es im Wasser benutzt. Ich habe den Epilierer in Kombi mit Duschradio für rund 90 Euro beim großen A gefunden.

Nummer drei sorgt dafür, weniger zu vergessen, wenn ihr zwischen verschiedenen Handtaschen, Wickeltaschen und Rucksäcken hin und her wechselt. DSC03778Es handelt sich um eine kleine „Tasche“, mit mehreren Fächern, in der Geldbeutel, Handy, Schlüssel, Taschentücher, Schnuller, Früchteriegel und so einiges mehr Platz finden. Es gibt aber keinen Griff oder Riemen. Es handelt sich um eine „Bag-in-Bag„, die man einfach von einer Tasche in die andere umziehen kann. In einer Bauchtasche wie der von Manduca hat die Bag-in-Bag keinen Platz, aber in den meisten anderen Gepäckstücken. Außerdem sind solche Bag-in-Bags wirklich günstig (unter 10 Euro) zu haben, beispielsweise hier: http://amzn.to/28JolI3 

Die folgende Empfehlung frisst erstmal etwas Zeit in der Vorbereitung, kann dann aber sowohl nützlich als auch unterhaltsam sein: die „Kleiderschrank-App„. Diese App bündelt Fotos aller Klamotten und Accessoires, welche sich den entsprechenden Kategorien Hose, Top, Schal und so weiter zuordnen lassen. Wenn man dann abends ohne Empfang in der U-Bahn sitzt, kann man sich schon mal virtuell sein Outfit für den nächsten Tag zurecht legen. Oder beim Einkaufen nachsehen, ob schon eine passende Strickjacke zum neuen Rock im Kleiderschrank hängt.

DSC03784.JPGUnd zum Schluss kommt nochmal etwas für den Haushalt: ein Seifenspender. – Häh, ein Seifenspender?, könntet ihr fragen. Was hat das den mit Sommer, Reisen und Entspannung zu tun?
Der Seifenspender kommt ohne Berührung aus und enthält eine Seife, die fast alle Bakterien abtötet. Ich habe mir das Teil geholt, nachdem wir alle den Noro-Virus hinter uns hatten. Auch, wenn Junior mal wieder eine Bindehautentzündung aus der Kita mitbringt, achte ich darauf, meine Hände über diesen Weg regelmäßig zu desinfizieren. Magen-Darm und Augen-Krankheiten kann man nämlich nie gut gebrauche, weder im Alltag noch kurz vorm Urlaub. Außerdem finde ist die Dosierung mit dem elektronischen Spender sehr sauber, der Sagrotan No-Touch sieht hübsch aus und es gibt einige nette Düfte. Die Batterie musste ich im letzten halben Jahr noch nicht wechseln. Aber: Die Nachfüller haben ihren Preis, rund 3,50 Euro.

img_0306-3Und das hilft mir außerdem, meine Zeit besser für mich zu nutzen: Ich habe festgestellt, dass man auch in der langen Mittagspause hervorragend ohne Kind shoppen kann. Und meine Nägel lackiere ich morgens an der Bushaltestelle. Abschalten kann ich auf dem Fahrrad. Kopfkino anwerfen mit E-Book oder Hörbuch.

Und andere Mamas nannten auf Facebook die folgenden Tipps:

„Ich checke beim Fönen meine Mails, Facebook & Instagramm und lese die Zeitung.“

„Ich geh mit dem Großen (3) zum Basketball. Da kann man alles raus brüllen, was man hat, und Kind hat Spaß und hat manchmal tolle Vorbilder.“

Habt ihr auch Tipps, was den Alltag (mit oder ohne Kind) leichter macht?

 

Advertisements

11 Kommentare Gib deinen ab

  1. kinder unlimited sagt:

    Ich persönlich bin total gegen Sagrotan…..es ist nur sinnvoll, wenn man sich genau an die Anweisung hält…..im Grunde produziert man damit Mega Bakterien, die resistent werden (ausser man hält immer genau die Zeit ein)…die anderen Tipps finde ich total klasse…. liebe Grüße, Ann

    Gefällt mir

    1. Hi Ann, das interessiert mich: Was meinst du damit? Dass man nicht zu kurz Hände waschen soll? Oder etwas anderes?
      Liebe Grüße, Andrea

      Gefällt 1 Person

      1. kinder unlimited sagt:

        Die Haende genau nach Anweisung waschen, da man sonst resistente Bakterien zuechtet, sagte mir eine Biologin…. LG….es ist generell auch ueberfluessig

        Gefällt mir

      2. Selbst wenn es nur einen Placebo-Effekt hat, fühle ich mich besser gewappnet gegen den unsichtbaren Feind 😁

        Gefällt mir

      3. kinder unlimited sagt:

        Nicht Placebo…..wenn du nicht auf passt,kreirst du Superbakterien….. genau so entsprechend sie in Krankenhaeusern!

        Gefällt mir

      4. kinder unlimited sagt:

        http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/haende-waschen-antibakterielle-seife-ist-ueberfluessig-a-1053270.html

        Ausserdem besteht die Gefahr, dass der Hautmantel zerstört wird und auch Allergien entstehen können. DU musst mal drüber nachdenken, früher wurde sowas NUR im Krankenhaus benutzt!

        Gefällt 1 Person

  2. Gruenle sagt:

    Tolle Tipps, nicht nur für Mamas. Auf die genauere Antwort zum Sagrotan-Thema warte ich auch gespannt

    Gefällt 1 Person

  3. Katrin sagt:

    Hallo Andrea, der Epilierer ist gleich in meinem Warenkorb gelandet, super. Beim Seifenspender empfehle ich dir den hier http://amzn.to/28NI8GW. Sagrotan würde ich nur verwenden, wenn Du oder der Kleine wirklich ansteckend krank seid. In diesen Seifenspender kannst du normale Seife einfüllen – besser für deine Gesundheit und deine Haut ;-).

    Gefällt 2 Personen

  4. Okay, Ann und Kathrin, überredet. Dann brauche ich mal meine Reserven fast auf, behalte einen Rest für die ansteckenden Krankheiten und probiere mal den No-Touch-Seifenspender aus, der sich mit normaler Seife befüllen lässt. 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. kinder unlimited sagt:

    toll, denn Du tust Dir keinen Gefallen damit…und der Umwelt auch nicht 😉 Die meisten Menschen wissen das aber nicht und aus Marketing Gründen wird dieses antibakterielle Zeugs in so viele Produkte gesteckt und die Situation wird nur verschlimmert !!! das war’s von mir zu dem Thema;-)

    Gefällt mir

  6. Gruenle sagt:

    Hab mich jetzt auch mal schlau gemacht und tatsächlich noch einen Artikel der Stiftung Warentest von 2011 gefunden. Hier zum Nachlesen. Fazit Wasser alleine genügt nicht, Seife muss, aber jede Seife ist besser als Sagrotan. http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/stiftung-warentest-sagrotan-faellt-durch/3715774.html.
    Hm, dann werd ich das wohl auch nicht mehr zum Putzen nehmen, kam mir so sauber vor.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s