Essen gehen mit Kind in München (3): Schützengarten und Aposto

Zum Wochenende habe ich wieder zwei Restaurants herausgesucht, die ihr getrost mit Kind besuchen könnt: Einen Biergarten mit Spielplatz für den sonnigen Samstag und einen Italiener mit Spielecke für den verregneten Sonntag.

„Mondän“ ist einer der Begriffe, die mir in den Sinn kommen, wenn ich den Augustiner Biergarten „Schützengarten“ in Obersendling beschreiben soll. Das Areal, das das Haupthaus von 1893 umgibt, ist wirklich groß. Der Zugang befindet sich in einer Sackgasse, ist also verkehrsberuhigt. Man kommt erstmal eine Auffahrt hinein bis man am Eingang von Biergarten und Gasthaus steht. Zu Fuß kann man auch eine Abkürzung über den seitlichen Eingang nehmen. Durch den Torbogen hindurch, befinden sich zur Linken die bedienten Tische und geradeaus der Selbstbedienungsbereich, rechts geht es zu den Bierbänken mit Platz für 3.000 Gäste.

Am Ende der Bierbänke steht der Spielplatz, von Trauerweiden umsäumt. Zum Spielplatz gehören eine Holzeisenbahn, drei Schaukeltiere, zwei Schaukeln sowie ein Spiel-und Kletterhaus mit Rutsche. Zwischen Spielplatz und Auffahrt befindet sich eine große Wiese mit zwei Fußballtoren. An einer Seite des Bierbank-Bereichs findet man die Toiletten mit eigenem Wickelraum. Hochstühle gibt es wie in den meisten anderen selbst bedienten Biergärten nicht. Preislich bewegen sich die bayerischen Speisen im Münchner Mittel. Preisbeispiele: rund 6 Euro für zwei dicke Scheiben Leberkäs und Kartoffelsalat, etwa 3,90 Euro für die Riesenbreze, um 3,80Euro für die halbe Maß Radler.

Adresse: Zielstattstraße 6, 81379 München

Im Zentrum, genau genommen: hinterm Königsplatz, befindet sich das italienische Restaurant Aposto, das Teil einer Restaurant-Kette ist. Es hat mehr Platz als es von außen den Anschein hat. Es gibt mehrere Bereiche: Wenn man vom Eingang aus einfach an der Theke vorbei nach hinten durchgeht, kommt zur Linken etwas erhöht ein Podest, wo sich mehrere Tische und eine Spielecke befindet. Daneben ist gleich die Behinderten-Toilette mit Wickeltisch. Es sind mindestens vier Hochstühle vorhanden. Alle Gerichte werden auf Wünsch auch als halbe Portion angeboten, zusätzlicher zur Kinderkarte. Die Nudeln werden selbst hergestellt, ich bin aber eher für die Pizzen zu haben – bestellt euch besser keine Große, außer, ihr wollt teilen. 🙂 Für größere Gruppen ist auch genug Platz vorhanden. Hinten raus hat das Restaurant auch eine Terrasse, allerdings wird diese gerade durch eine benachbarte Baustelle eingegrenzt.

Adresse: Luisenstraße 27, 80333 Munich


Und diese Tipps für Cafés und Restaurants in München habe ich auch noch:

Kaiser Otto, Forsthaus Kasten und Küche im Kraftwerk

Waldheim und Aumüllers Brotfabrik

 

Und welche Empfehlungen habt ihr?

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Die Holzeisenbahn auf dem Spielplatz finden wir ja besonders schön. So was findet man nicht so oft. Das Aposto kannten wir noch gar nicht, das wird gleich mal gemerkt 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Freut mich! Ich find es praktisch, über das ganze Stadtgebiet verteilt ein paar Kinder-Oasen im Kopf zu haben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s