Arzt-Besuch auf dem Kreuzfahrt-Schiff mit Kleinkind

Ich hätte erwartet, dass es für Kassenpatienten unglaublich teuer ist, auf einem Kreuzfahrt-Schiff zum Arzt zu gehen. Auf dem Schiff Aida Prima haben wir dennoch im Hospital vorbei geschaut, um einen Infekt unseres Sohnes checken zu lassen. Als Eltern eines Kleinkindes wissen wir, dass kaum zwei Wochen ohne Wehwehchen vergehen und sich häufig nicht viel machen lässt. Da Junior für die schiffseigene Kleinkind-Betreuung angemeldet war, wollten wir aber sicher gehen, dass es ihm (wieder) gut ging.

Das Hospital befindet sich auf Deck 3, gekennzeichnet mit einem roten Kreuz an der Tür. Es gibt feste Sprechzeiten, aber für den Notfall steht natürlich immer ein Arzt zur Verfügung – Kabinenbesuch inklusive.

Empfang und Beratung waren freundlich und haben uns die nötige Klarheit gebracht. Weil er sich während der kurzen Wartezeit langweilte, bekam Junior sogar noch ein Quietsche-Entchen geschenkt.

Kostenübernahme

Die medizinische Beratung kostet während der normalen Sprechzeiten 70 Euro pro Stunde, es wird minutengenau abgerechnet, allerdings nach dem in Italien gültigen Ärztesatz, weil der Heimathafen der Aida Prima Genua ist. Wir haben zwei rezeptfreie Mittel direkt vom Arzt erhalten. Die Gesamtrechnung haben wir bei der gesetzlichen Krankenversicherung eingereicht, wo Junior auch krankenversichert ist. Bei vielen Krankenkassen ist die Auslandskrankenversicherung für Europa eh schon mit dabei. Die Details solltet ihr aber unbedingt vor Reiseantritt klären. Unsere Krankenkasse übernimmt nur die deutschen Kassensätze, was in unserem Fall den Kosten des Arztes ziemlich gleich kam; die Medikamente waren selbst zu zahlen.

Hospital_AidaPrima_lifeaintover

Kreuzfahrt mit Baby

Da das Thema für viele wichtig ist, habe ich via Facebook noch vier Stimmen von anderen Kreuzfahrern gesammelt:

Ich war mit meiner Tochter auf der Mein Schiff 3, weil sie einfach mal ohne weitere Symptome einen Tag Fieber hatte und wir deshalb einen Landausflug streichen mussten. – Sie konnte weder mit, noch in den Kinderclub… Wir haben die (ärztliche) Betreuung dort auch als sehr nett und kompetent erfahren.

Eines muss ich aber dazu sagen: TUI-Cruises schreibt es extra in den Unterlagen – und ich meine es bei Aida im Sommer auch so gelesen zu haben -, dass eine Untersuchung auch im Hafen für die Krankenversicherung als „international“ zählt und sie somit gar nichts erstatten müssen. Da wir bei drei kleinen Kindern (3, 6 und 9 Jahre) eh eine Reiserücktrittsversicherung (25€/ Jahr) abgeschlossen haben, die eine internationale Krankenversicherung inklusive hat, habe ich damit keine Probleme gehabt.

Wir haben diesmal das allererste Mal den Arzt gebraucht. Meine Tochter hatte vereiterte Mandeln mit hohem Fieber. Der Arzt auf der AIDAprima war super nett. Auch die anderen Mitarbeiter waren sehr lieb. Sie hat ein Antibiotikum bekommen und am nächsten Tag ging es ihr schon besser. Wir haben eine Auslandsreisekrankenversicherung…zum Glück!

Jedesmal auf allen vier Reisen bis jetzt (haben wir Bekanntschaft mit dem Schiffsarzt gemacht). 😀 Ich leide unter extremer Seekrankheit. Mein Sohn ist 7 und war bis jetzt auch zweimal beim Doc und hat Zäpfchen für die Seekrankheit bekommen. Wenn du eine Auslandskrankenversicherung hast, bekommst du den kompletten Betrag zurück. Hast du keine, nur die Hälfte. Seit der zweiten Reise hab ich die Auslandskrankeversicherung und (die Arztkosten) immer wieder bekommen. Bei der ersten Reise bei meiner Krankenkasse eingereicht und die haben mir dann die Hälte erstattet. Ist halt immer gut wenn man sowas hat.

Letzten Sommer auf der Mein Schiff 2 (waren wir beim Arzt). Teuer war’s, bekommt man aber von der Versicherung zurück, Platzwunde an der Stirn wurde geklebt. Hat alles super geklappt, sieht man auch nicht mehr. Der Unfall war während der Mini-Club-Betreuung, wir wurden wärend des Abendessens ausgerufen.


Übrigens: Kinder sollten einen vollständigen Impfschutz haben, bevor sie auf ein Schiff gehen. Erst ab einem Alter von sechs Monaten dürfen sie überhaupt mitfahren, weil Kreuzfahrtschiffe für die medizinische Versorgung von ganz kleinen Babys nicht ausgestattet sind. Lest euch auch gerne nochmal diesen Artikel durch: Reisevorbereitung: Impfberatung beim Kinderarzt
Sowohl Aida als auch TUI Cruises, weisen darauf hin, dass Kinder unter 12 Monaten an keiner Fahrt teilnehmen dürfen, die mehr als zwei aufeinander folgende Seetage hat.


Habt ihr schon Erfahrungen damit gemacht, mit eurem Kind im Urlaub im Ausland zum Arzt zu müssen? Wie lief das?


Weitere Artikel zum Thema Kreuzfahrt gibt es hier auf dem Blog: https://lifeaintover.de/kreuzfahrt-mit-kind/

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Barnie. sagt:

    Spricht für die Krankenkasse, da gleich die Kosten zu begleichen. Auslandsreisekrankenversichrung ist meines Wissens üblicherwieie bei einer ´GKV NICHT eingeschlossen, allerdings sind die separaten Kosten (um die 10 EUR) überschaubar (siehe finanztest…)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s