Baguette backen: Rezept

Baguettes lassen sich ganz schnell und simpel backen oder mit etwas mehr Aufwand. Versprochen: Das Rezept für Eilige folgt noch! Heute dürft ihr euch aber erstmal an diesem Rezept versuchen, für das ihr am besten am Vorabend loslegt. Der Geschmack wird euch belohnen – bei einem sehr niedrigen Materialpreis!

Zutaten:

Weizenmehl Type 550 (notfalls auch Type 405), 1/6 Packung frische Hefe = 7g (1/3 Tütchen Trockenbackhefe), 1 EL Salz, 300 ml Wasser. Außerdem: Mehl für die Arbeitsfläche, grobes Meersalz nach Belieben.

Um Hefe oder Salz abzuwiegen, habe ich mir jetzt diese Feinwaage bestellt: http://amzn.to/2e8GXma

Erster Tag: den Vorteig erstellen

Wie angekündigt, müsst ihr etwas Zeit mitbringen. Als erstes braucht es nämlich einen Vorteig, der ganz in Ruhe mindestens zehn Stunden im Kühlschrank ruhen darf. Das geht recht gut über Nacht. Warum der Aufwand? Es wird sehr wenig Hefe als Triebmittel eingesetzt, das Aroma kann sich viel besser entfalten.

Für den Vorteig löst ihr 1 Msp / 1,5 g frische Hefe in 150 ml lauwarmem Wasser auf und mischt dann 150 g Mehl unter.

Zweiter Tag: das Baguette backen

Eine Stunde bevor ihr weiter backen wollt nehmt ihr den Vorteig aus dem Kühlschrank, damit er Raumtemperatur annehmen kann. Für den Brotteig löst ihr 1/8 Würfel bzw. 5 g frischer Hefe in 150 ml lauwarmem Wasser auf und mischt dann 350 g Mehl unter. Erst zum Schluss kommt das Salz dazu, damit sich die Hefe nicht erschrickt. Und zum Schluss den Vorteig untermischen. So darf der Brotteig abgedeckt eine Stunde in einer Schüssel gehen.

brotbacken-baguette-lifeaintoverde-4Als nächstes bekommt das Baguette seine Form: Halbiert  den Teig und formt zwei Brotstangen (etwa so lange wie ein Backblech). Nehmt ein festes Küchentuch und schiebt es zusammen, sodass hohe, stabile Falten entstehen, und bestäubt es mit Mehl. Zwischen diese Falten legt ihr die zwei Teigstangen. Das Küchentuch soll dafür sorgen, dass die Baguettes beim Gehen ihre Form behalten. Zwei Stunden abgedeckt gehen lassen, nach einer Stunde leicht einritzen – für den typischen Ausbund. Dann kommen die Baguettes auf ein Backblech mit Backpapier und werden nach Wunsch mit grobem Salz bestreut.

Backt das Brot 5 Minuten bei 230° C O/U-Hitze und dann 25 Minuten bei 210° C

Werft trotzdem zwischendurch einen Blick in den Ofen – je nach Einschubhöhe und Luftfeuchtigkeit könnte das Brot schneller fertig sein. Fertig für Weinabend, Kita-Frühstück oder schön belegt für den Lunch im Büro!

Was kostet / spart der Spaß?

Lässt man die Stromkosten außer Acht, kosten die beiden Baguettes zusammen weniger als einen Euro.

Hier sind Preisbeispiele zu den Zutaten; Arbeitskraft, Salz, Öl zum Einfetten der Formen und Wasser sind nicht aufgeführt. Für die Preise übernehme ich keine Gewähr:

1/6 Würfel Frische Hefe (z. B. Wieninger / Rewe) Stück:  0,09 €
500 g Weizenmehl 550 1000 g: 0,95 €

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Das Rezept liest sich richtig gut.
    Besonders die Zeit, die der Teig bekommt, spricht für ein sehr aromatisches Brot.

    Viele liebe Grüße,

    Mimi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s