Urlaub mit Kleinkind in Dänemark, Teil 5: Königlich und modern in der Kulturhauptstadt Aarhus

Nach unserem Aufenthalt in Roskilde auf der Ostseeinsel Sjælland führte uns unsere Reise weiter nach Aarhus in der Region Midtjylland. Die Stadt ist eine der beiden europäischen Kulturhaupstädte 2017. Hier hatten wir uns ein teureres Hotel gegönnt, ich habe ein paar neue Schuhe geshoppt, und wir haben uns mit der modernen und der alten Seite Dänemarks auseinander gesetzt.

Freilichtmuseum Den Gamle By

Oh, wie ist das schön – das Freilichtmuseum Den Gamle By (Die Alte Stadt). In dem Museumsdörfchen findet man sich in unterschiedlichen Jahrhunderten und Jahrzehnten wieder, teilweise sind ganze Straßen aufgebaut. In den Behausungen und Läden findet sich nicht nur altes Mobiliar und komplettes Inventar, sondern auch Menschen, die beispielsweise im 19. Jahrhundert leben – mitsamt ihrer Hühner. Mein Mann war ganz fasziniert vom 70er-Jahre Hifi-Laden. 😉 Es gibt auch ein kleines historisches Volksfest mit Orgel, Karussel, Schiffschauckel und Ringewerfen. Zwei Pferdekarren rollen Besucher gegen Aufpreis durch die Stadt. Es gibt Biergärtchen, Weinkeller, Konditorei und andere Essgelegenheiten. Klare Empfehlung für Familien!

Erwachsene zahlen zur Hochsaison 135 Kronen (ca. 19 Euro), Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren kommen wie so oft gratis mit. Adresse: Viborgvej 2, Aarhus. Direkt daneben befindet sich der kostenlose Botanische Garten. http://www.visitaarhus.de/de/den-gamle-die-alte-stadt-gdk631880

Dänemark Aarhus Den Gamle By_lifeaintoverdeDänemark Aarhus den gamle by_lifeaintoverde (2)

Fortbewegung in Aarhus

Wir waren zu Fuß und mit Reisebuggy im Zentrum unterwegs. Gerade in der Altstadt gibt es sehr viele Pflastersteine, auch in der mittelalterlichen, unbearbeiteten Form. Ganz ohne Hilfsmittel, mit Trage oder „anständigem“ Buggy ist es sicherlich komfortabler.

Das nächste Parkhaus namens Navitas war von unserem Hotel 900 Meter entfernt am von Baustellen zerstückelten Hafen. 24 Stunden kosten hier etwa 28 Euro; länger als 24 Stunden am Stück kann man aber nicht automatisch parken, muss also nachlösen.

Um von Roskilde nach Aarhus zu kommen haben wir die Fähre genutzt (rund 50 Euro) und so 200 Kilometer gespart.

Domkirche in Aarhus

In der Domkirche haben wir uns nicht lange aufgehalten. Der Eintritt ist kostenlos. Hübsch sind wie so oft Orgel und Altar sowie die kleinen Figuren auf den Kronleuchtern. Sonn- und Feiertags ist die gotische Kathedrale nicht für Touristen geöffnet.

Museum für moderne Kunst ARoS

Das Kunstmuseum ARoS Triennal ist schon von Weitem anhand seines regenbogenfarbenen Panorama-Rings erkennbar. Wir haben folglich unseren Rundgang in der zehnten Etage mit einem Blick über Aarhus begonnen und uns dann nach unten vorgearbeitet. Wahrzeichen des Museums ist der 4,5 Meter hohe hyperrealistische „Boy“ von Ron Mueck.

Es ist immer wieder interessant, sich zu abstrakten Stücken und Installationen, vor denen man selbst ratlos steht, die Meinung eines Zweijährigen einzuholen. Man bekommt eine neue Perspektive. Daneben trifft man aber viele prominente „Bekannte“, wie etwa Warhols Marilyn Monroe. Den einen oder anderen Ausstellungsbereich hätten wir wohl ausgelassen, wenn Junior schon älter wäre, da er nicht jugendfrei ist (Sex- & Gewalt-Darstellungen in The Satanic Verses und 9 Rooms).

Gut zu wissen: Das Museum stellt auch Buggys und Sitzschalen zur Verfügung, wenn kleine Beinchen mal zu müde werden; die Aufzüge lassen aber gerne mal auf sich warten. Babytragen zur Ausleihe gibt es an der Information.

Eintrittspreis ab 18 Jahren 130 Kronen (ca. 17 Euro). Aros Allé 2, Aarhus. http://de.aros.dk/

Hotel Royal: Königlich Schlafen (4 Sterne)

Einmal mehr zeigt sich, dass Wutanfälle auch (oder erst recht) vor einer schicken Umgebung nicht Halt machen. Glücklicherweise waren wir auf unserem Flur relativ einsam, dank kostenlosem Upgrade hatten wir auch noch ein Eck-Zimmer. Als das vorbei war, zeigte Junior uns, wie toll er den Aufzug (der älteste Nordeuropas), die Lobby (mit Fisch-Aquarium im Tresen), die Flure (geräuscharm dank Teppich,  gefährlich dank frei stehender chinesischer Vasen) und natürlich unsere 40m² Junior Suite fand. Von deren Fenstern im vierten Stock konnten wir über Aarhus und in Richtung Hafen blicken. Das Bad mit Fußbodenheizung, Dusche, Wanne, WC und Bidet protzte mit Gold – in der richtigen Mischung stehe ich ja auf sowas, und so hatten Junior, ich und viel Schaum unseren Spaß miteinander.

Das königliche Doppelbett zwischen den beiden Kleiderschränken hat einen Himmel, eine sehr bequeme Matratze, etwas sparsame Kissen und leider ein kaputtes Nachtlicht. Junior war gut in seinem natürlich kostenlosen Babybett untergebracht und hatte sehr viel Platz für seine Spielsachen. Außerdem gab es einen Schreibtisch, zwei Sessel mit Fußhockern, Fernseher und einen wackligen Glastisch (muss bei 4 Sternen nicht sein). Vasen und Schmuckteller haben wir vorsorglich in Sicherheit gebracht. In der Minibar war noch etwas Platz für unser mitgebrachtes Frühstück, außerdem hatten wir eine Kaffee-/Tee-Ecke. Das freie W-Lan war ordentlich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Lage: Direkt gegenüber der Domkirche, entlang der Fußgängerzone und nahe von unzähligen Essgelegenheiten. Parkplatz war wie gesagt etwas ungünstig.

Adresse: Store Torv 4, 8000 Aarhus C, 250 Euro pro Nacht http://www.hotelroyal.dk/da/

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s